11. Mai 2017
Ankündigungen

Saisonabschlussgrillen


25. April 2017
Ankündigungen

Info zum Pokal Halbfinale

Am gestrigen Tag wurde unsere bereits fertige Choreo im Stadion durch den Reinigungsdienst zerstört. Die knapp 3.000 qm große und viele tausend Euro teure Blockfahne wurde dabei so irreparabel beschädigt, dass die Durchführung der Choreo unter keinen Umständen mehr möglich war.

Damit ist einmal mehr nicht nur sehr viel ehrenamtliche Arbeit und Geld, sowie der würdige Rahmen für dieses Halbfinale verloren. Vorallem reiht sich dieser Vorfall in eine Reihe von Ereignissen ein, die uns in Bezug auf unseren Verein vieles grundsätzlich hinterfragen lässt.

Wir ziehen aus dieser Situation daher Konsequenzen, über die wir die Kurve heute Abend im Stadion informieren werden.

Nichtsdestotrotz: Alles auf Sieg! Wir fahren nach Berlin!


6. April 2017
Ankündigungen


3. April 2017
Shop

Erlebnis Fussball Ausgabe 71

Zum kommenden Heimspiel gibt es am Shop die neue Ausgabe Erlebnis Fussball. Kommt vorbei und versorgt euch mit neuem Lesestoff


17. Februar 2017
Ankündigungen

Für Borussia, gegen Red Bull!

 

„Du machtest Provinz zum Welttheater. (…) Du hast Millionen Menschen in Deinen Bann gezogen, hast ihnen Freude bereitet, Spannung und Entspannung vermittelt, hast in der ganzen Welt Freunde gewonnen. Ich konnte mit Dir Erfolge feiern. Erfolge, von denen ich bis dahin nur zu träumen wagte und die, gemessen an Deinen bescheidenen Verhältnissen, eigentlich überdimensioniert waren, deswegen wohl aber auch besondere Glücksgefühle empfinden ließen.“

(Helmut Grashoff: „Meine launische Diva Borussia“)

Am Sonntag kommt RB Leipzig nach Mönchengladbach. Es ist das erste Auswärtsspiel des Klubs aus dem Osten bei unserer Borussia. Wie im Hinspiel wollen wir als aktive Fanszene Mönchengladbach unseren Protest gegen RB Leipzig auch jetzt zum Ausdruck bringen.

Wer die obenstehenden Worte unseres früheren Managers Helmut Grashoff versteht, weiß, warum wir das Kunstprodukt RB Leipzig ablehnen. Grashoff war 25 Jahre Manager unseres Vereins. Er hat nicht nur die sportlichen Geschicke geleitet, sondern auch die Fankultur in Gladbach entscheidend geprägt. Gemeinsam mit vielen anderen klugen Leuten hat Grashoff Borussia zu dem gemacht, was sie heute ist: Ein Verein mit unzähligen Fans in ganz Deutschland. Ein Verein, der viel Wert auf die „Borussia-Familie“ legt und immer auch ein offenes Ohr für seine Fans hat. Ein Verein, der Meisterschaften und Pokalsiege feierte.

Borussia, das bedeutet nicht das große Geld. Borussia, das bedeutet Herz und Gefühl. Obwohl unser Verein in den 1970ern vielleicht die beste Mannschaft in Deutschland war und anschließend bitter abstürzte, schwören ihm bis heute hunderttausende Fußballfans die Treue. Familien geben ihre Liebe zu Borussia an ihre Kinder weiter. Die einzigartige Fankultur im Zeichen der Raute ist für viele eine Lebenseinstellung. Es gibt alte und junge Borussen, Kutten und Ultras, normale und irgendwie auch unnormale Fans. Alle eint aber die Liebe zu diesem einen Verein. Zu Auswärtsspielen fahren immer mehrere Tausend Anhänger mit und präsentieren stolz die schönsten Vereinsfarben der Welt: schwarz-weiß-grün.

RB Leipzig ist das alles nicht! Dieser Klub wurde ausschließlich gegründet, um eine Marke zu repräsentieren: Red Bull nutzt den Fußball als überdimensionierte Werbefläche. Das ist ein Paradigmenwechsel im heutigen Fußball: Nicht ein Verein sucht sich einen Sponsor, sondern der Sponsor kauft den Verein. Dass Tradition und Werte diesem Klub fremd sind, müssen wir nicht betonen. Hier herrschen kalte Wirtschaftspläne, über allem steht das Streben nach schnellstmöglichem Erfolg. Koste es, was es wolle. In Leipzig gibt es außerdem keine aktive Mitbestimmung von Fans. Vereinsmitglieder haben schlichtweg nichts zu melden. Wir Gladbacher wissen spätestens seit 2011 wie wichtig die Mitsprache im eigenen Klub ist.

Bereits die Lex Leverkusen und die sogenannte 20-Jahre-Regelung unterhöhlten die 50 + 1 Regel und führten zu einer Wettbewerbsverzerrung. RB Leipzig setzt dieser Entwicklung die Krone auf. Wie alle traditionell geführten Vereine ist Borussia gezwungen, darauf eine Antwort zu finden. Und auch wir Fans müssen eine Antwort finden. Wir lassen uns aber auf keinen Fall vor irgendeinen Karren spannen. Wir wollen kein Produkt konsumieren, sondern unsere Mannschaft supporten. Lasst uns einstehen für unsere Werte, lasst uns kämpfen für den Erhalt einer lebendigen und selbstbestimmten Fankultur!

Wir werden daher nicht müde zu betonen: Das Leipziger Kunstprodukt bedroht und gefährdet unsere Fankultur. Bereits im Hinspiel in Leipzig hat unsere Fanszene die Ablehnung des „Projektes RB“ eindrucksvoll zum Ausdruck gebracht! Jetzt wollen wir den Protest fortsetzen. Wie im vergangenen September wollen wir das Augenmerk dabei aber wieder verstärkt auf unseren eigenen Verein legen.

Daher rufen wir alle Borussen dazu auf, in logischer Fortführung unseres Protestes aus dem Hinspiel am Sonntag 19.00 Minuten lang zu schweigen. Zeigen wir, wohin ein Fußballerlebnis ohne eine aktive und bunte Fankultur führt! Danach heißt es dann wie im Hinspiel: Vollgas für Borussia! Packt Eure Trikots und Schals ein, zeigt Flagge für Borussia – egal ob in der Nordkurve, in der Südkurve, auf der Ost oder auf der Haupttribüne.

Lasst uns ab Minute 19 gemeinsam demonstrieren, was unseren Verein und seine einzigartige Fankultur ausmacht. Lasst uns für Borussia schreien, singen und tanzen. Lasst uns die Raute feiern. Lasst uns gemeinsam gegen den modernen Fußball protestieren, ohne jedoch unsere Mannschaft im Stich zu lassen. Wir sind ein „einig Volk von Brüdern“. Das sollte am Sonntag nicht nur jeder Stadionbesucher begreifen – sondern auch die Funktionäre, Verbände und Medien.

Zusätzlich zur Aktion im Stadion, wollen wir auch vor dem Spiel sensibilisieren, aufklären und alle Fans mitnehmen. Dazu werden am Sonntag mehrere Infostände rund um das Stadion und am FanHaus aufgebaut sein. Ihr seid herzlich eingeladen: Kommt vorbei, informiert Euch und bringt Eure Gedanken und Ideen mit ein! Wir wollen zeigen: Borussia ist bunt, Borussia bedeutet Vielfalt. Ergänzend zu den Infoständen wird Sottocultura eine Sonderausgabe der Blockflöte im ganzen Stadion verteilen. Der FPMG Supporters Club sammelt Statements, was Borussia-Fans an ihrem Verein schätzen. Die Zettel sollen später eine große Raute ergeben – ähnlich der Fanstein-Raute an der Ecke Nord/Ost.

Um zu zeigen, dass wir als aktive Fanszene geschlossen zusammen auftreten, könnt ihr diesen Aufruf jetzt als Gruppe oder Fanclub unterschreiben. Sendet dazu einfach eine Mail an blockfloete@sottocultura.de oder redaktion@mitgedacht-block.de. Wir setzen Euren Namen dann unter diesen Aufruf!

Gemeinsam gegen Red Bull! Für unseren Traditionsverein seit 1900!

 

  1. Alte Borussen
  2. Alte Kameradschaft
  3. Angriffswelle1900
  4. Ascendente
  5. Assi MG
  6. Begleitservice Mönchengladbach
  7. Bergwinkel ’91
  8. Berlin-Borussen
  9. Berliner Fohlen
  10. BFC 26810-er Fohlen
  11. BFC Die Unfassbaren
  12. BFC Nordkurve Borussen Block 15
  13. BFC Nordkurve Jülich
  14. BFC Oberprimaten Bokel 01
  15. BFC Saargranaade
  16. Block B
  17. BMG Bavaria
  18. BMG Distrikt Stoppelsberg 2014
  19. Bockenberg Borussen
  20. Borussen-Fohlen Westerwald
  21. Borussen Freunde Rhein Lahn
  22. Borussen Meute NRW
  23. Borussen-Mission
  24. Brachelen
  25. Chaos Borussen
  26. Connection MG
  27. Der Senat
  28. Die Gäng
  29. Durstige Borussen
  30. Fohlenstall Bonn
  31. FPMG Supporters Club
  32. Fuppe
  33. Genuine MG
  34. Ginger Borussen
  35. Gladbacher Eifelperlen
  36. Grafschafter Fohlen 2010
  37. Green Chaos 1900
  38. Greenhorns MG
  39. Inferni Monachi
  40. Invictus 1900
  41. Jackerath
  42. Kiez-Borussen
  43. Kleine Arschlöcher
  44. Kyffäuser Fohlen
  45. lautstark.
  46. LimboFohlen
  47. Mad Craziness Andernach ´92
  48. Men in Black 1998
  49. MitGedacht.
  50. Niederrhein Chaoten
  51. Niederrheinischer Fußball-Brauchtum
  52. Nordharz-Borussen
  53. Patria Borussia
  54. Pinkis
  55. Preußen ´93
  56. Pumuckl
  57. Randgruppe MG
  58. Ratingen
  59. Rautenwächter 07
  60. Rheer Jungs Mönchengladbach
  61. Ringborussen
  62. Saar-Mosel Fohlen
  63. Schmitz – Welldorf
  64. Schwabenbande MG
  65. Schwelmer Rautenrunde
  66. Selfkant
  67. semper fi
  68. Spieltagsbrüder MG
  69. Spreeborussen Berlin
  70. Sottocultura
  71. Südharz-Fohlen 01
  72. Theaterfreunde Borussia
  73. Tool Time Borussen Göttingen
  74. Tradition hat einen Namen
  75. United MG
  76. Urbacher Borussenfreunde 2004
  77. VENCEREMOS MG
  78. Verstreute Borussen
  79. ViB (Voll im Block)
  80. Viersen
  81. Wilde Jungs
  82. Wilder Süden
  83. Willicher Fohlen
  84. Zeugen der Raute

29. November 2016
Ankündigungen

5 Jahre Ascendente


21. November 2016
Ankündigungen

Kalender 2017

Hallo Leute,

wie bereits in den vergangenen Jahren haben Nordkurve Aktiv und der FPMG Supporters Club e.V. einen Kalender für 2017 herausgebracht. Diesen Kalender könnt ihr nun zum Schnapperpreis von 8 Euro bei den nächsten Heimspielen am Nordkurve-Aktiv-Stand hinter der Nordkurve erwerben. Für 10 Euro gibt es den Nordkurve Aktiv Schlüsselanhänger noch obendrauf. Natürlich wie immer nur so lange der Vorrat reicht – Sichert euch also schnell euer Exemplar!

Alle Fotos wurden uns freundlicherweise von nordkurvenfotos.de zur Verfügung gestellt.


19. Oktober 2016
Auswärts

Treffpunkt Glasgow

Treffpunkt in Glasgow ist der “Merchant Square“ (71 Albion St), von wo aus auch der Marsch zum Stadion gegen 17 Uhr starten wird.

Auf zu den ersten Punkten in Europa!


19. September 2016
Auswärts

Alle nach Leipzig! Scheiß RB!

Wir aktiven Fans stehen der Entwicklung des Fußballs, die seit Jahren immer mehr in Richtung neuer Rekordgewinne und zu Lasten traditioneller Werte und Ideale geht, bekanntermaßen kritisch gegenüber. In unserer Kritik sind wir dabei weder naiv, noch schauen wir nur auf andere Standorte. Als Anhänger eines Bundesligavereins ist es heute unvermeidlich, gewisse Widersprüche zwischen dem Anspruch an einen traditionellen und fannahen Fußball einerseits und der Realität rund um Aktiengesellschaften, ausgegliederte Profiabteilungen und strategische Partner andererseits auszuhalten.

Das von Red Bull erschaffene Kunstprodukt aus Leipzig stellt allerdings eine neue Dimension der Abscheulichkeit dar. Die bisherige Logik der Vereinsunterstützung wird durch dieses Konstrukt umgekehrt, da hier ein Verein einzig und allein zu dem Zweck gegründet wurde, Werbeträger für ein Unternehmen zu sein. Damit geht es noch über solche, ebenfalls abzulehnende, Modelle wie in Hoffenheim oder Wolfsburg hinaus. Und natürlich ist es weiter denn je entfernt von traditionellen Vereinsformen, die sich ihre Zuwendungen dadurch verdienen, dass sie aus eigener Kraft sportlichen Erfolg und Attraktivität erlangen.

Nicht nur die Gründung und dessen Zweck sprechen eine klare Sprache, sondern auch die Organisation und Struktur des Ganzen. Mitbestimmung, Teilhabe und eine lebendige Fankultur sind in diesem Konstrukt nicht gewollt, sondern ausschließlich der Konsum des Produkts.

Die bundesweite Kritik an Red Bull teilen wir daher voll und ganz, davon kann kein Gladbacher abweichen. Unterschiedliche Meinungen zum Umgang mit Red Bull gab es aber natürlich. Wichtig war uns vor allem, dass wir uns ab dem ersten Spiel auf eine Lösung festlegen, die wir auch in den kommenden Jahren konsequent durchziehen werden, da uns ein Hin&Her in dieser Sache nicht angemessen erscheint. Letztendlich sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass ein Boykott des Spiels in Leipzig der falsche Weg ist.

Im Gegenteil, wollen wir am kommenden Mittwoch für die Werte einstehen, die uns gerade von solchen Produkten unterscheiden. Unser Team nicht im Stich zu lassen und gleichzeitig den Protest ins Stadion tragen, der sonst nicht stattfinden würde – das ist unsere Marschroute gegen Red Bull!

Für den Traditionsverein Borussia Mönchengladbach – Gegen Red Bull Leipzig!

Für einen Fußball voller Ideale und Werte – Gegen eine zur Werbeveranstaltung verkommene Sportveranstaltung!

Um trotzdem auf die gefährliche Entwicklung aufmerksam zu machen, die der Fußball mit – immer mehr – Produkten wie in Leipzig nimmt, werden wir bis zur Spielminute 19:00 schweigen. Die Verantwortlichen in den Verbänden sollen sehen, wie ihr Fußballereignis aussehen wird, wenn sie noch mehr solcher Auswüchse gestatten, in unseren Fußball einzudringen.

Ab 19:00 heißt es dann: Vollgas, Borussia supporten und den Protest gegen Red Bull hinausschreien! Um Geschlossenheit in dieser Hinsicht zu demonstrieren wird es am Mittwoch vor dem Gästeblock und am FPMG-InfoMobil Mottoschals für 5 Euro geben. Dem Motto wird auch in größerer Form im Stadion ab der 19. Minute entsprochen.

Also: Den eigenen Schal zuhause lassen und vor dem Stadion mit dem Mottoschal eindecken. Bis 19:00 schweigen und anschließend mit aller Entschlossenheit loslegen.

Scheiß Red Bull Leipzig!
Für unseren Traditionsverein seit 1900!

FPMG Supporters Club und Sottocultura


12. September 2016
Auswärts

Treffpunkt Manchester

Treffpunkt in Manchester ist wie schon beim letzten Mal “PICCADILLY GARDENS“!

(https://en.wikipedia.org/wiki/Piccadilly_Gardens)

Rund um die Grünfläche gibt es Pubs, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Gegen 17Uhr soll von dort aus gemeinsam zu Fuß in Richtung Stadion aufgebrochen werden.