4. Dezember 2018
Auswärts

Auswärtsspiel bei Dietmar Hopps Produkt


29. November 2018
Ankündigungen

Ergänzung zum kommenden Protestspieltag

Hallo Borussen,

untenstehend eine kurze Ergänzung der Fanszenen Deutschlands zum kommenden Protestspieltag, an welchem wir in Leipzig antreten. Wie bereits angekündigt, informieren wir die Auswärtsfahrer auch nochmal gesondert vor dem Gästeblock.

Lasst uns ein geschlossenes Zeichen setzen um in allen Ligen zu erreichen, was dank der Proteste in der ersten Liga bereits erreicht wurde: Montagsspiele abschaffen!

__________________________________

,,Keine Montagsspiele in der Bundesliga ab der Saison 2021/2022”, so titelten die Zeitungen in der letzten Woche.

Kurz zuvor veröffentlichten wir als Fanszenen Deutschlands unsere Protestpläne bezüglich des Spieltags vom 30.11. bis zum 03.12., bei welchem wir ein deutliches Zeichen gegen die Spieltagszerstückelung und insbesondere gegen Montagsspiele setzen wollen.

Und nun? Ist doch alles gut, Ziel erreicht, weitersingen, danke?

Pustekuchen!

Klar ist: Diese, bisher nicht verbindliche, Aussage, die wohl aus einem Stimmungsbild der Erstligisten hervorgegangen ist, ist ein großer Erfolg! Dieser Erfolg ist zurückzuführen auf den jahrelangen Protest gegen Spieltagszerstückelung und insbesondere auf den Protest seit der Einführung der Montagsspiele in der 1. Bundesliga. Dieses Stimmungsbild zeigt, was wir als Fans erreichen können, wenn wir gemeinsam starke und aussagekräftige Zeichen für unsere Rechte und Interessen setzen. Es zeigt auch, dass die Vereine eine entscheidende Rolle in der Vermarktungsspirale innehaben. Diese Rolle müssen die Vereine nutzen, um neben ihren berechtigten Kapitalinteressen auch unsere Interessen und Forderungen zu berücksichtigen und sie in der DFL zu vertreten.

Klar ist aber auch: Dieser Schritt kann nur der Anfang sein! Der Protest, der in den letzten beiden Jahren erheblich an Fahrt aufgenommen hat, war nur deshalb so stark und öffentlichkeitswirksam, weil er solidarisch von der ersten bis zur fünften Liga mitgetragen wurde. Diese Solidarität müssen wir auch weiterhin an den Tag legen! Wir freuen uns darüber, dass die Vereine der 1. Bundesliga Montagsspiele abschaffen wollen. Das reicht uns aber nicht! Wir wollen Montagsspiele generell abschaffen – in jeder Liga! Deshalb werden wir unseren Protest genauso in die Stadien tragen, wie vor dieser Meldung.
Gerade in der zweiten Bundesliga laufen vergleichbare Befragungen und Gespräche, wie in der ersten Liga. Diese Gespräche werden in der Woche nach dem Protestspieltag fortgeführt. Setzen wir durch unseren 45-minütigen Boykott ein konkretes starkes Zeichen dafür, dass sich die Zweitligisten der Entscheidung der Erstligisten anschließen. Zeigen wir darüber hinaus, dass wir Montagsspiele konsequent und generell ablehnen.

Das geht nur gemeinsam, die Zeit ist reif:

Holen wir uns den Fußball zurück – von der ersten bis zur letzten Liga!


20. November 2018
Ankündigungen

Protestspieltag in Leipzig

Hallo Borussen,

nachfolgend teilen wir euch die Stellungnahme der Fanszenen Deutschlands mit, die auch wir unterstützen. Genauere Infos erhaltet ihr am Sonntag beim Heimspiel in der Blockflöte und insbesondere vor dem Gästeblock in Leipzig.

Bundesweite Proteste vom 30.11. bis 3.12.

Die jüngsten Veröffentlichungen zu Super-League-Plänen und anderen geheimen Deals in den Hinterzimmern der Manager sollten auch den letzten Zweiflern vor Augen geführt haben: Die heutige Fußballwelt hat mit Werten wie Fairness und Solidarität rein gar nichts mehr zu tun.
Finanzstarke Klubs umgehen im großen Stil Regelungen und werden bei ihren Bestrebungen nach immer mehr Profit ungeniert von führenden Funktionären hofiert und sogar noch vor Sanktionen geschützt. Die Schere zwischen arm und reich geht dabei immer weiter auseinander. Verlierer dieser Entwicklung sind neben den tiefer spielenden Vereinen der sportliche Wettbewerb im Gesamten und insbesondere wir Fans.

Es zählen vor allem Rendite und die Generierung von noch mehr Geld. DFB und DFL demonstrieren dies seit längerem, zuletzt unter anderem durch Anstoßzeiten fürs TV, die fundamental entgegen den Belangen von uns Stadiongängern stehen. In allen oberen Ligen finden nun Spiele am Montagabend statt, seit letzter Saison sogar in der ersten Bundesliga. Diese Entwicklung darf von uns Fans nicht hingenommen werden, denn nur wir können mit geschlossenem und starken Protest diesem Trend entgegenwirken! Im Sinne eines Fußballs für die Fans und nicht eines des finanziellen Profits.

Die Vorbereitungen für die nächste Ausschreibung der TV-Rechte sind in vollem Gange. Unsere Forderung an die Vertreter der Vereine in der DFL ist klar: Schafft die Montagsspiele und die Anstoßzeiten unter der Woche ab!
Wie die Anstoßzeiten in den kommenden Spielzeiten gestaltet werden, liegt auch in unserer Hand. Als Fans und Mitglieder haben wir ein Recht darauf zu erfahren, wie unsere Vereinsvertreter auf DFL-Sitzungen entscheiden. Nur mit umfangreicher Transparenz kann Abstimmungen und dubiosen Deals in Hinterzimmern entgegengewirkt werden.

Am 13.Spieltag hat die DFL erneut ein Erstligaspiel auf den Montagabend gelegt, zudem findet in der 3. Liga unter der Regie des DFB, wie fast jeden Montag, eine Partie statt. Am Wochenende rund um diesen Spieltag wird es daher zu bundesweiten Protesten in den Fankurven kommen:

Wir werden die komplette erste Halbzeit auf organisierten Support verzichten.

Ein wirksamer Protest kann nur gemeinsam funktionieren. Selbstverständlich fällt es niemandem leicht, die eigene Mannschaft in dieser Zeit nicht zu unterstützen. Allerdings besteht die riesige Chance auf entscheidende Veränderungen, die den Fußball endlich wieder in eine positive Richtung lenken würden. Aus Kreisen der Vereine ist zu hören, dass die Abschaffung der Montagsspiele und englischen Wochen als durchaus realistisch eingeschätzt wird. Selbst das Montagsspiel der zweiten Liga steht zugunsten eines Alternativtermins am Samstagabend zur Diskussion. Also lasst uns aktiv werden und unseren Forderungen Nachdruck verleihen.

Wir holen uns unser Spiel zurück!


18. Oktober 2017
Auswärts

Autokorso!!


6. April 2017
Ankündigungen


19. Oktober 2016
Auswärts

Treffpunkt Glasgow

Treffpunkt in Glasgow ist der “Merchant Square“ (71 Albion St), von wo aus auch der Marsch zum Stadion gegen 17 Uhr starten wird.

Auf zu den ersten Punkten in Europa!


19. September 2016
Auswärts

Alle nach Leipzig! Scheiß RB!

Wir aktiven Fans stehen der Entwicklung des Fußballs, die seit Jahren immer mehr in Richtung neuer Rekordgewinne und zu Lasten traditioneller Werte und Ideale geht, bekanntermaßen kritisch gegenüber. In unserer Kritik sind wir dabei weder naiv, noch schauen wir nur auf andere Standorte. Als Anhänger eines Bundesligavereins ist es heute unvermeidlich, gewisse Widersprüche zwischen dem Anspruch an einen traditionellen und fannahen Fußball einerseits und der Realität rund um Aktiengesellschaften, ausgegliederte Profiabteilungen und strategische Partner andererseits auszuhalten.

Das von Red Bull erschaffene Kunstprodukt aus Leipzig stellt allerdings eine neue Dimension der Abscheulichkeit dar. Die bisherige Logik der Vereinsunterstützung wird durch dieses Konstrukt umgekehrt, da hier ein Verein einzig und allein zu dem Zweck gegründet wurde, Werbeträger für ein Unternehmen zu sein. Damit geht es noch über solche, ebenfalls abzulehnende, Modelle wie in Hoffenheim oder Wolfsburg hinaus. Und natürlich ist es weiter denn je entfernt von traditionellen Vereinsformen, die sich ihre Zuwendungen dadurch verdienen, dass sie aus eigener Kraft sportlichen Erfolg und Attraktivität erlangen.

Nicht nur die Gründung und dessen Zweck sprechen eine klare Sprache, sondern auch die Organisation und Struktur des Ganzen. Mitbestimmung, Teilhabe und eine lebendige Fankultur sind in diesem Konstrukt nicht gewollt, sondern ausschließlich der Konsum des Produkts.

Die bundesweite Kritik an Red Bull teilen wir daher voll und ganz, davon kann kein Gladbacher abweichen. Unterschiedliche Meinungen zum Umgang mit Red Bull gab es aber natürlich. Wichtig war uns vor allem, dass wir uns ab dem ersten Spiel auf eine Lösung festlegen, die wir auch in den kommenden Jahren konsequent durchziehen werden, da uns ein Hin&Her in dieser Sache nicht angemessen erscheint. Letztendlich sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass ein Boykott des Spiels in Leipzig der falsche Weg ist.

Im Gegenteil, wollen wir am kommenden Mittwoch für die Werte einstehen, die uns gerade von solchen Produkten unterscheiden. Unser Team nicht im Stich zu lassen und gleichzeitig den Protest ins Stadion tragen, der sonst nicht stattfinden würde – das ist unsere Marschroute gegen Red Bull!

Für den Traditionsverein Borussia Mönchengladbach – Gegen Red Bull Leipzig!

Für einen Fußball voller Ideale und Werte – Gegen eine zur Werbeveranstaltung verkommene Sportveranstaltung!

Um trotzdem auf die gefährliche Entwicklung aufmerksam zu machen, die der Fußball mit – immer mehr – Produkten wie in Leipzig nimmt, werden wir bis zur Spielminute 19:00 schweigen. Die Verantwortlichen in den Verbänden sollen sehen, wie ihr Fußballereignis aussehen wird, wenn sie noch mehr solcher Auswüchse gestatten, in unseren Fußball einzudringen.

Ab 19:00 heißt es dann: Vollgas, Borussia supporten und den Protest gegen Red Bull hinausschreien! Um Geschlossenheit in dieser Hinsicht zu demonstrieren wird es am Mittwoch vor dem Gästeblock und am FPMG-InfoMobil Mottoschals für 5 Euro geben. Dem Motto wird auch in größerer Form im Stadion ab der 19. Minute entsprochen.

Also: Den eigenen Schal zuhause lassen und vor dem Stadion mit dem Mottoschal eindecken. Bis 19:00 schweigen und anschließend mit aller Entschlossenheit loslegen.

Scheiß Red Bull Leipzig!
Für unseren Traditionsverein seit 1900!

FPMG Supporters Club und Sottocultura


12. September 2016
Auswärts

Treffpunkt Manchester

Treffpunkt in Manchester ist wie schon beim letzten Mal “PICCADILLY GARDENS“!

(https://en.wikipedia.org/wiki/Piccadilly_Gardens)

Rund um die Grünfläche gibt es Pubs, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Gegen 17Uhr soll von dort aus gemeinsam zu Fuß in Richtung Stadion aufgebrochen werden.


15. August 2016
Ankündigungen

Treffpunkt in Bern

Treffpunkt in Bern ist um 17 Uhr der Waisenhausplatz an der Aarbergergasse.
https://goo.gl/maps/rdS8nPqRwww

Alle in Weiß!


11. August 2016
Ankündigungen

Alle in Weiß nach Bern!

Der Traum geht weiter! Gut fünf Jahre nach dem Fast-Abstieg sehen Borussia Mönchengladbach und wir als Fanszene der vierten internationalen Saison seit diesem Tiefpunkt entgegen. Als sei das noch nicht genug, haben wir gegen Young Boys Bern die Möglichkeit uns zum zweiten Mal überhaupt und in Folge für die Gruppenphase der Champions League zu qualifizieren. Unseren Verein erneut auf dieser größtmöglichen Bühne zu präsentieren sollte Ansporn genug für jeden Borussen sein, bei den Spielen in der Schweiz und im Borussia-Park alles zu geben!

Um diesem Willen in Bern auch optisch Ausdruck zu verleihen und als Einheit aufzutreten, rufen wir alle Borussen auf in weiß zum Spiel zu kommen.

Lasst uns einmal mehr zeigen, warum Borussia Mönchengladbach in die Königsklasse gehört! Zahlreich, lautstark und geschlossen in weiß! Auf geht’s, Gladbach!

Sottocultura